Historie

Das Haus Cleff wurde in den Jahren 1778/79 für die Gebrüder Hilger, Kaufleute und Fabrikanten in Werkzeugen, errichtet. Die eigentlichen Baumeister sind nicht bekannt. Die Exportbeziehungen der Hilger erstreckten sich vor allem in die Niederlande und nach Russland. Davon zeugen auch die beiden Wappen über den Haupteingängen des prächtigen Gebäudes. Die so glänzende Fassade lässt nicht erkennen, dass schon nach 1794 mit den wirtschaftlichen Folgen der französischen Besetzung der linksrheinischen Gebiete Deutschlands das Vermögen der Hilgers dahin schmolz und seine wechselvolle Geschichte des Hauses begann. 

 

1801 erlosch das Handelshaus "auf dem Hasten". Das Gebäude wurde (erfolglos) zur Versteigerung angeboten. Der Kaufmann Johann Gottlieb Diederichs, nachmaliger erster Bügermeister Remscheids, pachtete 1805 den gesamten Gebäude- und Gartenkomplex. Er veräußerte im Jahre 1809 das Anwesen an Georg Hinrich Sonntag aus Hamburg.

Von 1811 bis 1814 war der sehr erfolgreiche Kaufmann Sonntag im französischen Großherzogtum Berg "maire" (=Bürgermeister) von Remscheid. Das schöne, von Gärten umgebende Patrizierhaus wurde nun für lange Zeit als Sonntag'sche Haus bezeichnet. Als Sonntag 1829 wieder nach Hamburg zog, ging das Haus in den Besitz des Elberfelder Kaufmanns Ulenberg über. Dieser vermietete es, bis er im Jahre 1847 den gesamten Komplex an die Gebrüder Cleff verkaufte.

Nahezu 70 Jahre besaßen die Cleffs, umsichtige Werkzeug-Exportkaufleute, das Haus. Seitdem wurde es allgemein Haus Cleff genannt.

 

Zu Beginn des 1. Weltkrieges kaufte das Glockenstahlwerk Richard Lindenberg, Remscheid Hasten, Anwesen und Haus und überließ die beiden Hauptwohnungen seinen Direktoren.

Auf Betreiben des Remscheider Archiv- und Büchereileiters Dr. Wilhelm Rees, dessen Bild im Erdgeschoss zu sehen ist, erwarb 1927 die Stadt Remscheid das Haus Cleff für ihr Heimatmuseum. Wie an vielen anderen Orten war auch in Remscheid 1925 anlässlich der Jahrtausendfeier der deutschen Rheinlande ein solches Museum gegründet worden. Nahmen zuerst einige Räume im Rathaus die schon beträchtlichen Sammlungen auf, konnte am 23. November 1928 das Städtische Heimatmuseum im prächtigen Rokoko-Haus in Remscheid-Hasten eröffnet werden. Das Glanzstück bergischer Patrizierhäuser erhielt damit eine neue, inhaltsvolle Aufgabe und das Museum einen einzigartigen architektonischen Rahmen.

 

Öffnungszeiten

Seit dem 10. Dezember 2013 ist das Museum Haus Cleff wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten bis auf weiteres für Besucher/innen geschlossen.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis!